Accept – „TOO MEAN TO DIE“ – Tour 2022
Samstag, 28. Jänner 2023
19:00 Uhr
Rathaussaal Telfs
 
ACCEPT halten seit Jahrzehnten die Fahne des klassischen Metals hoch und haben sich mit ihrem aktuellen Album „Too Mean To Die” erneut als internationale Chart Stürmer mit weltweiten Top 10 Platzierungen erwiesen.
Nun kehren sie – nach langer, Corona bedingten Abstinenz – mit der gewohnten treibenden, voller unbändiger Kraft steckenden Energie endlich wieder live auf die europäischen Bühnen zurück Mit dabei das neue Album „Too Mean To Die“ aber natürlich auch die ACCEPT Klassiker.
ACCEPT stehen seit Jahrzehnten für puren Metal, grosse Melodien und unvergessene Live Momente. Die sage und schreibe drei Ausnahmegitarristen werden das Publikum in eine wogende Masse verwandeln und den Aerosolen das Fürchten lehren. Denn, so Wolf Hoffmann: „We are too mean to die! Unkraut vergeht nicht! ACCEPT lassen sich nicht unterkriegen!“
Philip Shouse ergänzt: „Das Beste, was für uns passieren wird, ist zum Flughafen zu fahren, in ein Flugzeug zu steigen, zu euch zu fliegen und einen großen, fantastischen Gig für euch zu spielen”.
Und auch hier ist das Wort Programm denn „The Best Is Yet To Come” ist nicht nur ein herausragender Song des neuen ACCEPT Albums sondern trifft auch die aktuelle Situation, es kann nur besser werden: The Best Is Yet to Come!
Unterstützt werden ACCEPT in Europa von niemand geringerem als Phil Campbell and the Bastard Sons, der unvergessen mit Motörhead die Säle der Welt zum Kochen gebracht hat und für puren Rock N Roll steht, denn auch ohne Lemmy (R.I.P) stehen bei Phil die Regler auf 12 oder 13!
Die US amerikanische Speed/Thrash Abrissbirne und Urgestein Flotsam & Jetsam machen das Billing komplett und können es kaum abwarten die Bühnen in Grund und Boden zu spielen.

 

Karten für Accept

 

 
 
Marco Pogo – „Gschichtldrucker“
Freitag, 24. März 2023
20:00 Uhr
Rathaussaal Telfs
 
Die besten Gschichtn schreibt das Leben sagt man.
Das gilt natürlich insbesondere für das Leben von Marco Pogo – Rockstar, Bierbrauer
und seit kurzem auch Buchautor und Kabarettist.
Von der niederösterreichischen Provinz über Wien-Simmering bis nach Kuala Lumpur
hat der Frontmann von TURBOBIER ein wildes Potpourri an unglaublichen Abenteuern
und Begebenheiten gesammelt, die man sich so unmöglich ausdenken kann.
Von Bonmots aus dem Tourleben über Erfahrungen aus seiner Arbeit als Arzt bis hin zu denkwürdigen Begegnungen mit den Granden der österreichischen Politik reichen die humorvollen Auszüge, in denen das Bier nicht immer, aber doch oft eine wichtige Rolle einnimmt.
Der Alltag einer hopfenfokussierten Punkband aus Wien ist alles andere als das – also alltäglich. Wenn man am Flughafen plötzlich nervös gefragt wird, warum man Kriegsgerät im Gepäck mitführt, der Bühnenauftritt durch kreative Verkabelungstechnik zur elektrisierenden Tortur wird oder blutverschmierte Zombies im Scheinwerferkegel auftauchen – dann war war es wieder ein ganz normaler Tag im Tourverlauf.
Wie ein Magnet scheint Marco Pogo auf seinen Reisen den Wahnsinn geradezu anzuziehen, doch auch wenn mal eine Kniescheibe nicht mehr an der richtigen Stelle sitzt oder man wieder haarscharf dem Tod entgangen ist – es hat sich ausgezahlt, zumindest hat man ja eine lustige Gschichte zu erzählen. Vom pinkelnden China-Mafiosi über Liebesspielzeug auf Irrwegen bis zum suizidalen Oachkatzl springt das Programm des Wiener Bierpunks pogogleich von Highlight zu Highlight – nicht nur für TURBOBIER-Fans und Bierparteiwähler ein Erlebnis.
 
Karten für Marco Pogo „Gschichtldrucker“
 
 
 
 
 
Alex Kristan – „50 Shades of Schmäh“
Donnerstag, 28. September 2023
20:00 Uhr
Rathaussaal Telfs
 
Alex Kristan ist 50 geworden, oder wie der Optimist in ihm sagt: „Das erste Lebensdrittel ist vorbei.“ Und weil der Tatendurst trotzdem immer noch größer ist als der nächtliche Harndrang, nimmt er diesen „Runden“ zum Anlass, um sich mit einem neuen Soloprogramm zu beschenken. Denn wenn man sich von heute auf morgen plötzlich in der Zielgruppe 50+ als sogenannter Best Ager wiederfindet, hilft nur Schmäh gegen das Blei in den Beinen und das Silber in den Haaren.
Angeblich soll ja 50 das neue 30 sein. Oder gilt das nur fürs Ortsgebiet? Auch wenn 22 Uhr das neue Mitternacht wird, muss die neue Hautpflege noch lange nicht Voltaren statt Nivea heißen. Es zahlt sich immer noch aus Haltbarmilch zu kaufen. Diätpläne schmieden, Haare färben, Zähne bleichen, das alles ist etwas für Pop-Up-Senioren, die Kraut-Funding als Entgiftungskur sehen. Sein Motto hingegen ist: „vernünftig ist wie tot, nur vorher“ und lässt die Rotzpipn wiederauferstehen.
Genau an dem Scheitelpunkt im Leben, der sich zwischen gepflegt aussehen und gepflegt werden abspielt, stellt man sich die Frage, ob früher wirklich alles besser war und wenn ja, warum nicht? Kurzsichtigkeit wird jetzt mit Weitblick kompensiert und solange die Torte noch teurer ist als die Kerzen drauf, ist man ohnehin nicht alt.
Alex Kristans Alter Egos begleiten ihn natürlich auch auf dieser Reise und stehen mit Rat und Tat zur Seite, wenn es um die wirklich wesentlichen Fragen im Leben eines Mannes im angeblich besten Alter geht. Es ist ein Start-Up in einen neuen Lebensabschnitt, in dem Gicht oder Wahrheit gespielt wird.
Und die Wahrheit ist, er ist 42 netto, also exklusive Mehrwertsteuer. Älterwerden ist etwas sehr Schönes. Vor allem in Anbetracht der Alternative.
 
Karten für Alex Kristan – „50 Shades of Schmäh“
 
 

 

 
Telfs lebt… Die Blasmusik
Samstag, 14. Oktober 2023
Rathaussaal Telfs
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Nach 2012 holen wir wieder Top-Blasmusik nach Telfs. Zugesagt hat u.a. die bayrische Mundart-Pop-Volksmusik Gruppe „De scho wieda“ sowie die Hausherren, „die Jungen Mundewurzn“ – weitere Gruppen werden noch bekanntgegeben.

Alle Events werden im Rathaussaal Telfs stattfinden und die Karten sind ab sofort in allen Ö-Ticket-Verkaufsstellen und auch über hier erhältlich.